Filter By
COVID-19 Analytics-Center Content-Strategie Design Digitale Medien Lokales Präsenzmanagement Nachrichten Strategische Einblicke Suchmaschinenmarketing Suchmaschinenoptimierung
Die Digitalisierung schreitet schnell voran. Wir sind schneller.
Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um über neue Artikel, Videos, Whitepaper, Veranstaltungen und mehr informiert zu werden. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.
Mai 2021 Zusammenfassung der Lokalen Suche

Mai 2021 Zusammenfassung der Lokalen Suche

Dienstag, Juni 01, 2021
Zoran Dobrijevic

Wärmeres Wetter, gelockerte Beschränkungen und eine Reihe von Updates und Upgrades in der lokalen Suche – der Mai 2021 hatte ein bisschen von allem. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Änderungen, die für Unternehmen mit physischen Geschäften von Bedeutung sind.

Googles Algorithmus-Update vom 22. Mai

Der Monat Mai war gefüllt mit Algorithmus-Updates mit geringfügigen Änderungen, die am 1., 7., 9., 13., 16. und 20. Mai bemerkt wurden – alle führten zu einem größeren Update am 22. Mai.

Google hat keine spezifischen Branchen angekündigt, die von diesen Algorithmus-Optimierungen betroffen sind, und der Suchgigant selbst weiß möglicherweise nicht genau, welche Auswirkungen seine Änderungen haben werden. Aus diesem Grund müssen lokale Suchexperten die Ohren spitzen und die Schwankungen der Rankings selbst überwachen, um festzustellen, ob eine Rankingänderung auf Google-Updates zurückzuführen ist oder auf lösbare Probleme mit ihren Optimierungsstrategien. Das lokale Suchökosystem wird immer Spezialisten benötigen, um es zu überwachen und darauf zu reagieren.

Wie üblich gibt es keine vorgeschriebene Vorgehensweise, wenn Aktualisierungen des Ranking-Algorithmus live gehen. Stattdessen ist es eine kontinuierliche Übung in SEO Best Practice. Dieses Update kann jedoch eventuelle ungewöhnliche lokale Ranking-Änderungen erklären, die Sie im Mai erlebt haben.

Google aktualisiert lokale Essensbestellungen

Abhängig von ihrem Standort sehen Restaurants in ihren Google My Business (GMB) Dashboards einen neuen Tab „Essensbestellung“. Wie bei einigen anderen spezialisierten GMB-Tabs, z.B. Buchungen und Produkte, konsolidiert der neue Tab vorhandene und neue Tools, mit denen Restaurants die Bestelloptionen für Speisen in ihren Suchergebnissen und Kartenergebnissen verwalten können.

Zu diesen Tools gehören: ein Ein-/Aus-Schalter für den Button „Online bestellen“; eine Tabelle, die es Usern ermöglicht, bevorzugte Anbieter für die Abholung und Lieferung festzulegen; ein Feld zum Eingeben des eigenen Bestelllinks des Restaurants, der als Button „Bestellung aufgeben“ angezeigt werden soll; und eine Aufforderung, Restaurants bei der Einrichtung von Online-Bestellungen direkt über ihre Google-Profile zu unterstützen, über der Google-eigenen TheOrdering.app.

Neue Anpassungsoptionen für die "Essensbestellung" für Restaurants in Google My Business

Einige dieser Funktionen sind neu. Restaurants hatten beispielsweise bisher nicht die Möglichkeit, bevorzugte Anbieter für die Abholung und Lieferung auszuwählen – und hatten keine Kontrolle darüber, ob der Button „Bestellung aufgeben“ angezeigt werden sollte oder nicht. Es gab einen einfachen Schalter im Info-Tab, der es Restaurants ermöglichte, die Essensbestellung ein- oder auszuschalten, aber jetzt haben sie viel mehr Kontrolle als zuvor. Neu ist auch der Workflow zum Einrichten von TheOrdering.app, und obwohl Google derzeit keine Gebühren für den Dienst erhebt, werden ab 2022 1,5 % pro Bestellung berechnet.

Place Action URLs – Googles Begriff für URLs im Unternehmensprofil, die es Usern ermöglicht, Aktionen durchzuführen – werden weiterhin größtenteils im Info-Tab verwaltet, einschließlich URLs für die Essensbestellung. Beim Tab „Essensbestellung“ hingegen geht es eher um die Steuerung des Verhaltens von Bestellbuttons im Gegensatz zu sekundären URLs.

GMB fügt neue Attribute und eine neue Kategorie hinzu

Google hat GMB im Mai um eine Vielzahl von Geschäftsattributen erweitert, darunter „rollstuhlgerechter Eingang“ und Attribute, die auf den Earth Day ausgerichtet sind, um Kunden zu informieren, welche Arten von Recycling an einem bestimmten Ort verfügbar sind, z.B. Kleidung, Elektronik, Batterien, gefährlicher Haushaltsmüll, Glühbirnen, Glasflaschen und Schaumstoff.

Es wurde auch eine neue Geschäftskategorie eingeführt: „Amerikanisches Lebensmittelgeschäft“. Angesichts der sehr spezifischen Natur dieser Unternehmenskategorie sollte es offensichtlich sein, welche Unternehmen sie zu ihrem GMB-Profil hinzufügen sollten. Tatsächlich fallen alle nicht spezialisierten Ketten in den USA in diese Kategorie. Außerhalb der USA haben amerikanische Lebensmittelketten jetzt eine sehr unterschiedliche Kategorie, die sie nutzen können.

Einige Geschäftsinhaber glauben vielleicht nicht, dass es sich lohnt, hyperspezifische Suchanfragen einzurichten, aber User, die nach Unternehmen mit bestimmten Attributen und Kategorien suchen, sind Verbraucher, die eine höherer Kaufabsicht haben. Durch die Bereitstellung aller relevanten Attribute und sekundärer Kategorien in Ihren Brancheneinträgen können Sie das Netz auf lokaler Ebene ausweiten. Noch wichtiger ist, dass unzählige Google-Suchanfragen Kriterien enthalten, um lokale Unternehmen zu finden, die umweltfreundlich, zugänglich, von Frauen geführt usw. sind. Durch einfaches Auswählen der richtigen Attribute und Kategorien werden Sie für Kunden sichtbar, die Sie sonst vielleicht nie bemerkt hätten.

Facebook stellt „Neighborhoods“ vor

Nextdoor, eine Website, auf der „Communitys zusammenkommen, um Neuankömmlinge zu begrüßen, Empfehlungen auszutauschen und die neuesten lokalen Nachrichten zu lesen“, hat in letzter Zeit im lokalen Such-Ökosystem stetig zugenommen. Aber jetzt scheint es, dass Facebook plant, diesen Konkurrenten zu stoppen, bevor er noch mehr an Boden gewinnt.

Illustration für Facebook Neighborhoods

Bild: Facebook

Um die Unterscheidungsmerkmale von Nextdoor nachzuahmen, hat Facebook Neighborhoods eingeführt. Ohne eine separate Website wie Nextdoor besuchen zu müssen, können Facebook-User jetzt an Diskussionen mit anderen Usern, die in der Nähe wohnen, teilnehmen. Facebook mit seiner vorinstallierten Benutzerbasis ermöglicht es seinen Usern jetzt, Nachbarschaftsprofile getrennt von ihren Hauptprofilen zu erstellen.

Warum sollten sich Unternehmen darum kümmern? Weil die Empfehlungsfunktion in Facebook-Neighborhoods es Usern ermöglicht, ihren Nachbarn Vorschläge zu Orten und Unternehmen zu machen, die sie besuchen können. Zum Beispiel können User, die lokale Empfehlungen zu einem bestimmten Thema suchen, Umfragen veröffentlichen, über die andere Personen in ihrer Nachbarschaft abstimmen können. Natürlich sollten alle lokalen Unternehmen bereits ein lokales Facebook-Profil mit bekräftigenden Informationen von GMB haben. Wenn Ihr Unternehmen dies nicht tut, betrachten Sie dieses Update als rechtzeitige Erinnerung.

Yelp enthüllt Updates zur Feier des Pride Month

In Vorbereitung auf den Pride Month im Juni hat Yelp mehrere Ergänzungen zu seinen Attributen gemacht, darunter „LGBTQ-Owned“ und „Open to all“. Während des Pride Month werden Unternehmen mit diesen Attributen auf Yelp mit einem regenbogenfarbenen Karten-Pin hervorgehoben.

Neue Pride Month thematisierte Funktionen für Yelp Listings

Wie wir anhand der neuen Recycling- und Barrierefreiheitsattribute von Google gesehen haben, sind User, die nach Unternehmen mit sehr spezifischen Eigenschaften suchen, Verbraucher, die eine höherer Kaufabsicht haben – und es gibt keinen Grund, die Kunden, die Sie unterstützen wollen, nicht zu berücksichtigen. Während des Pride Month werden Unternehmen auf Yelp mit dem regenbogenfarbenen Pin, die Aufmerksamkeit viel mehr auf sich ziehen als diejenigen mit dem Standardrot oder grau. Feiern Sie den Pride Month, indem Sie die Vorteile der Attribute nutzen.

Wollen Sie in der schnelllebigen Welt der lokalen Suche immer einen Schritt voraus sein? Ob Sie nur eine Handvoll Standorte haben oder eine internationale Präsenz, wir helfen Ihnen, die richtigen Leute mit der richtigen Message zur richtigen Zeit zu erreichen. Lassen Sie uns reden.

MELDEN SIE SICH BEI UNS

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.
x
Sie erhalten exklusiven Zugang zu neuen Artikeln, Videos, Whitepapers, Veranstaltungen und mehr. Jederzeit abbestellbar. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.