Filter By
COVID-19 Analytics-Center Content-Strategie Design Digitale Medien Lokales Präsenzmanagement Nachrichten Strategische Einblicke Suchmaschinenmarketing Suchmaschinenoptimierung
Die Digitalisierung schreitet schnell voran. Wir sind schneller.
Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um über neue Artikel, Videos, Whitepaper, Veranstaltungen und mehr informiert zu werden. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.
April 2021 Zusammenfassung der Lokalen Suche

April 2021 Zusammenfassung der Lokalen Suche

Montag, Mai 03, 2021
Zoran Dobrijevic

Da 2021 in vollem Gange ist, sind es auch die Änderungen in der lokalen Suche. Begleiten Sie uns auf einen kurzen Überblick über alle Updates, von denen Sie wissen sollten, von erweiterten Liefer- / Abholfunktionen bis hin zu einem glänzenden neuen lokalen Two-Pack. Los gehts!

Google enthüllt lokale Suchtrends inmitten von COVID-19

Angesichts der tiefgreifenden Auswirkungen der Pandemie auf lokale Unternehmen hat Google seine Recherche zum Thema: Lokal ist jetzt digital: Den neuen lokalen Käufer verstehen veröffentlicht. Der Suchriese untersucht, warum Schaufensterbeschilderung kein verlässlicher Businessgenerator mehr ist, und erklärt, wie Marketing für lokale Kunden genauso digital wie Marketing für Kundschaften, die ein Geschäft niemals physisch betreten würden, geworden ist. Mit anderen Worten, COVID hat die Digitalisierung des Marketings (und der Wirtschaft) um mehrere Jahre beschleunigt.

Es gibt eine Reihe interessanter Punkte, die in Googles Recherche angesprochen wurden. Zu den Highlights gehören:

  • Die Suche nach „lokalen“ + „Unternehmen“ ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als 80% gestiegen, einschließlich der Suchanfragen „lokale Unternehmen in meiner Nähe“ und „lokale Unternehmen unterstützen“
  • Die Suche nach „Wer hat“ + „auf Lager“ ist im Jahresvergleich um mehr als 8.000% gewachsen, einschließlich der Suchanfragen „Wer hat Nintendo Switch auf Lager“ und „Wer hat Fitnessgeräte auf Lager“
  • Zwei von drei Konsumenten gaben an, während der Pandemie nach Informationen über Lebensmittel und Getränke gesucht zu haben
  • Die Suche in Google Maps nach „curbside pickup“ hat in den USA gegenüber dem Vorjahr um fast 9.000% zugenommen
  • Die Suche in Google Maps nach „Rabatte“ ist weltweit im Jahresvergleich um mehr als 100% gestiegen
  • Die Suche in Google Maps nach „Geschenkartikel Laden“ ist weltweit gegenüber dem Vorjahr um mehr als 60% gestiegen

Die letzten beiden Punkte, „Rabatte“ und „Geschenkartikel Laden“, sind ein wenig überraschend, nicht wahr? Ihre zunehmende Beliebtheit lässt darauf schließen, dass mehr Menschen nach allgemeinen Geschenk- oder Einkaufsideen online suchen als nach bestimmten Artikeln. Wenn Sie von diesem Trend Gebrauch machen und diese Begriffe in Ihre Inhalte integrieren können, lohnt sich wahrscheinlich die Mühe. Nach allem, selbst dann wenn das physische Einkaufen in vollem Umfang zurückkehrt, wird sein digitaler Gegenspieler seinen Pandemiezuwachs nicht aufgeben.

Auf Wiedersehen, Three-Pack; Hallo, Two-Pack

Google hat damit begonnen, ein Two-Pack Format anstelle eines Three-Pack Formats für lokale Abfragen auf Mobilgeräten zu testen. Bei vollständiger Implementierung wird diese Änderung Unternehmen an diesen Stellen vollladen, jedoch die an dritter Stelle unterhalb der Linie zwingen. Wir wissen bereits, dass das Jumping vom vierten auf den dritten einer der größten einzelnen SEO-Bereicherungen ist, aber sieht ganz danach aus, als würden bald nur noch Gold und Silber eine Rolle spielen.

Diese Änderung unterstreicht auch die Tatsache, dass bezahlte Anzeigen-Placements die wertvollsten SERP-real estates belegen. Im folgenden Beispiel belegt „Alan David Custom Suits“ die Positionen 1, 2, 3 und 5 – eine vollständige Dominanz aller bezahlten und organischen Top-Ergebnisse.

Google SERP zeigt ein Unternehmen, das bezahlte und organische Placements dominiert

Quelle: Local University

Dies ist immer noch nur ein Test, aber Unternehmen sollten weiterhin bewährte Verfahren in SEO befolgen. Die Torpfosten sind gerade kleiner geworden, aber Sie müssen dennoch Standortseiten und Anzeigen einrichten, um Hand in Hand zu arbeiten, wenn Sie bei der lokalen Suche erfolgreich sein wollen.

Google erweitert Geschäftsprofile für Läden mit Lieferung und Abholung

In diesem Monat kündigte Google eine weitere Funktion an, die die Abwesenheit von Einkäufen im Geschäft ausgleichen soll: Verbesserte Sichtbarkeit für curbside Abhol- und Zustelloptionen in Google Suche und Maps.

Animiertes GIF, das die neuen Google-Funktionen für Lieferung und Abholung in lokalen Läden zeigt

Credit: Google

Zu den neuen Informationen, die Google den entsprechenden Unternehmen hinzufügt, gehören:

  • Zustellanbieter
  • Abhol- und Zustellfenster
  • Bestellgebühren
  • Mindestbestellmenge

Google wird diese Informationen zunächst für die mobile Suche nach Lebensmittellieferungen von Instacart und Albertsons in den USA bereitstellen, plant jedoch diese Funktion in naher Zukunft auf andere Länder und Lieferpartner auszudehnen. In der Zwischenzeit bezieht der Suchriese qualifizierte Geschäftsinformationen aus den Geschäftsprofilen, die die Lebensmittelketten bereits bei diesen beiden Lieferanbietern haben. Da es sich um einen automatischen Prozess handelt, sollten Geschäftsinhaber die Details überprüfen, um die Richtigkeit sicherzustellen.

Google führt ein Algorithmus Update für Produktbewertungen ein

Obwohl dies kein „Kern“ Algorithmus Update ist, hat Googles neuer Algorithmus für Produktbewertungen grundlegende Auswirkungen auf Websites, auf denen diese Art von Inhalten angezeigt wird. Die Allgegenwart produktbezogener Abfragen wie „Beste Digitalkameras 2021“ zwang Google zu der Erkenntnis, dass sein Algorithmus Schwierigkeiten hatte, diese Art von Inhalten effektiv bereitzustellen.

Es ist unüberraschend, dass es viele schlechte Schauspieler dort draußen gibt, die produktorientierte „Listen“ nur wegen ihrer SEO-Vorteile veröffentlichen und nicht, weil sie die Produkte wirklich bewertet haben. Diese Bewertungen bewerben häufig bestimmte Marken oder sind von Jahr zu Jahr identisch, wobei nur das Datum geändert wird. Als Antwort erklärte Google, dass dieses Update:

…entwickelt wurde, um Produktbewertungen, die eingehende Recherchen teilen, besser hervorzuheben als dünne Inhalte, die lediglich eine Reihe von Produkten zusammenfassen. Aufschlussreiche Analysen und originelle Recherchen werden hervorgehoben und insbesondere Inhalte von Experten oder Enthusiasten, die das Thema gut kennen.

Dieses Update wird hoffentlich zusätzlichen Traffic auf die entsprechenden Arten von Bewertungen lenken und Influencern, die nur wenig Erfahrung mit dem Umgang von Algorithmen haben, die Macht nehmen.

Google Knowledge Panel hebt die Wettbewerber hervor

In einem potenziell verbraucherfreundlichen, aber geschäftsfeindlichen Schritt zeigt das Google Knowledge Panel möglicherweise Wettbewerber als Alternativen zu Ihrem Unternehmen an. Es gab auch Berichte, dass Google User auffordert Angebotsanfragen an Wettbewerber zu senden, nachdem sie ein Angebot aus ihrer ursprünglichen Auswahl angefordert hatten.

Google Knowledge Panel ermutigt User dazu, Angebote von anderen Unternehmen anzufordern

User von Google My Business (GMB) haben keine Kontrolle über das Knowledge Panel, daher kann diese Änderung Unternehmen nur entmutigen, Angebote über Google Messaging anzubieten. Schließlich haben Kunden, die mit Ihrem Listing interagieren, eine hohe Intention – also warum das Risiko eingehen, diese Intention auf einen Konkurrenten umzuleiten, den sie möglicherweise gar nicht in Betracht gezogen hätten, bis sie eine Angebotsanfrage eingereicht haben? Es ist möglicherweise besser, Angebotsanfragen über einen anderen Mechanismus zu vereinfachen; einen, der Ihre hart verdienten Leads nicht zu einem Rivalen umleitet.

Telefonnummern, die aus Google Posts gesperrt wurden

Google hat seine Inhaltsrichtlinien für Google Posts aktualisiert, um die Aufnahme von Telefonnummern in Posts ausdrücklich zu untersagen. Zum Thema „phone stuffing“ schrieb Google:

Um das Risiko eines Missbrauchs zu vermeiden, erlauben wir keine Post-Inhalte, die eine Telefonnummer enthalten. Sie können Ihre Telefonnummer in Ihrem Geschäftsprofil oder auf Ihrer Website hinterlegen. Stattdessen können Sie Ihrem Beitrag einen „Jetzt anrufen“ Button hinzufügen, der Ihre verifizierte Geschäftsprofil Telefonnummer verwendet.

Zwar eine geringfügige Änderung und eine, die die Aufnahme einer Telefonnummer als Teil eines Google Post Fotos nicht verhindert, ist dies etwas das Geschäftsinhabern beachten sollten. Wenn Sie kürzlich fehlgeschlagene Veröffentlichungen von Google Posts in Ihren Einträgen haben, kann dies der Grund dafür sein.

„Neues“ Label für lokale Bewertungen (und keine nur Sterne-Bewertungen mehr auf Mobilgeräten)

Bereits im Dezember testete Google ein „neues“ Label für lokale Geschäftsbewertungen, die weniger als einen Monat alt sind. Das neue Label ist jetzt live in lokalen Rezensionen für alle zu sehen:

Shake Shack Google My Business Eintrag auf dem Desktop

Außerdem zeigen GMB Einträge auf Mobilgeräten keine Bewertungen mehr ohne Textinhalt an. Sternebewertungen aus textlosen Rezensionen werden natürlich immer noch in die durchschnittliche Bewertung einbezogen, aber Google hält sie nicht mehr für nützlich genug, um sie auf Mobilgeräten anzuzeigen. Wie Sie im folgenden Beispiel sehen können, ist die textlose Fünf-Sterne-Bewertung verschwunden:

Shake Shack Google My Business Eintrag auf dem Mobilgerät

Diese beiden Updates unterstreichen Googles Präferenz für aktuelle, deskriptive Rezensionen. Tatsächlich verwendet der Suchriese bereits Überprüfungsinhalte, um Überprüfungsthemen zu organisieren, Ausschnitte für das lokale Pack hervorzuheben und sogar zu verstehen, welche Unternehmen in bestimmten SERPs angezeigt werden sollten. Wie immer sollten alle Unternehmen einen ständigen Fluss positiver Bewertungen fördern, nicht nur hinsichtlich ihres inhärenten Wertes für die Verbraucher, sondern auch, um die Algorithmen von Google zu erfüllen und die Rewards entsprechend zu ernten.

Foto Updates auf Google Maps

Google hat kürzlich angekündigt, einen neuen Inhaltstyp für Google Maps Einträge zu unterstützen: das Google Maps Foto Update. Ein Foto Update ist eine aktuelle Momentaufnahme eines Ortes mit einer kurzen Textbeschreibung. Diese Fotos befinden sich auf dem „Updates“ Tab in mobilen GMB-Profilen – und müssen nicht von einer Überprüfung oder Bewertung einhergehen.

Unternehmen werden immer ermutigt, Innen-, Außen-, Logo- und Produktbilder in ihren Einträgen aufzunehmen, insbesondere jetzt, da Googles „Vision AI“ in der Lage ist, den Inhalt und den Text in diesen Bildern zu erkennen und sie für relevante Useranfragen hervorzurufen. Früher oder später müssen sich lokale Unternehmen möglicherweise um Benutzerfotos auf die gleiche Weise bemühen, wie sie heute Bewertungen einholen.

Die lokale Suche bewegt sich schnell, aber wir bewegen uns schneller. Erfahren Sie, wie unsere maßgeschneiderten Produkte und Dienstleistungen für die lokale Suche Ihrer Firma helfen können, die richtigen Kunden mit der richtigen Message zur richtigen Zeit zu erreichen. Lassen Sie uns reden!

MELDEN SIE SICH BEI UNS

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.
x
Sie erhalten exklusiven Zugang zu neuen Artikeln, Videos, Whitepapers, Veranstaltungen und mehr. Jederzeit abbestellbar. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.