Lokales SEO richtig gemacht: Vier Möglichkeiten, eine hyperlokale Strategie aufzubauen

Lokales SEO richtig gemacht: Vier Möglichkeiten, eine hyperlokale Strategie aufzubauen
Montag, Juni 24, 2019
Justin Teng

In unserem Blogbeitrag über die STORE18 Konferenz beziehen wir uns auf Googles Retail Director Eric Morris und sein Statement, dass „Nähe zum Kunden der Schlüssel zum Unternehmenserfolg sei“. Natürlich ist die räumliche Nähe zum Kunden nicht allein der entscheidende Punkt, doch ihr Einfluss auf das Kaufverhalten ist groß und sollte nicht unterschätzt werden.

„In meiner Nähe“-Suchanfragen werden inzwischen als starke Indikatoren für eine Kaufabsicht betrachtet. Was früher lediglich ein Format für ortsbezogene Suchanfragen war, hat sich zu einer vollwertigen Produktsuchmethode entwickelt. So ist auch Local SEO zu einem der heißesten Themen der Suchmaschinen- und SEO-Branche geworden.

Dass ein Geschäft als „Pizzeria in meiner Nähe“ oder als der „LED-TV-Sale in meiner Nähe“ angezeigt wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Von der Content-Strategie und dem Bewertungs-Management über die Platzierung auf Maps, SEO, sowie der bezahlten Suche bis zu den, lokalen Landingpages wird der gesamte digitale Fußabdruck eines Nutzers erfasst.

Das heikle Geschäft mit dem Vertrauen

Möchte ein Unternehmen all diese Bereiche abdecken und sich als Marke prominent nach außen präsentieren, muss vorher sichergestellt sein, dass eine solide und saubere Datengrundlage vorliegt.

Ein klassisches Beispiel für einen unsauberen Datensatz sind ungenaue oder unvollständige Öffnungszeiten eines Geschäfts. Das kennt wohl jeder: Man möchte gegen 18 Uhr ein bestimmtes Geschäft aufsuchen, von dem es im Internet heißt, dass es bis um 20 Uhr geöffnet hat. Dort angekommen muss man dann feststellen, dass es bereits seit 17 Uhr geschlossen ist. Die Konsequenz solcher Unstimmigkeiten ist ein unzufriedener Kunde, der womöglich noch eine negative Bewertung hinterlässt.

Untersuchungen zufolge würden in den USA überwältigende 80 Prozent der Internetnutzer das Vertrauen in ein lokales Unternehmen verlieren, fänden sie online ungenaue oder gar falsche Angaben zum Firmennamen. Bei nicht korrekten Angaben zu Öffnungszeiten, in schlechter Qualität dargestellten oder veralteten Fotos würden immerhin noch mehr als 50 Prozent der Nutzer das Vertrauen verlieren.

Vier Tipps für gut gemachtes Local SEO

Da also das Vertrauen der Kunden maßgeblich von korrekten Angaben im Internet abhängt, wird deutlich: Die Unternehmensinformationen müssen online so aufbereitet sein, dass sie das Kundenerlebnis positiv beeinflussen. Die folgenden vier Empfehlungen unterstützen dabei, eine solide lokale Strategie zu entwickeln, die ein positives Kundenerlebnis fördert.

  1. Immer auf Bewertungen antworten

    Als Dienstleister sollten Unternehmen immer sowohl auf positive als auch negative Bewertungen reagieren. Dies sorgt nicht nur für verbesserte lokale Suchergebnisse für das Geschäft, sondern baut die Markenbekanntheit aus und signalisiert potenziellen Kunden, dass ihre Meinung zählt. Eine Studie der Harvard Business Review zu TripAdvisor hat ergeben, dass ein Hotel, das auf Bewertungen antwortet, insgesamt einen 12-prozentigen Anstieg an Bewertungen verbucht, und zwar mit einer durchschnittlich um 0,12 Punkte höheren Bewertung. Das ist relevant, wenn man bedenkt, dass TripAdvisor durchschnittliche Bewertungen zum nächsten halben Stern aufrundet – welches Unternehmen hat nicht lieber 4,5 Sterne als 4?

  2. Jede Webseite sollte lokalisiert sein

    Lokale Seiten für einzelne Standorte eines Unternehmens schaffen personalisierte Kundenerlebnisse. Zudem ermöglichen lokale Webseiten die Verwendung von Inhalten, die sich positiv auf organische Sucheinträge auswirken. Studien zeigen, dass die Relevanz geografischer Keywords bei Domain-Inhalten unter den ersten sechs von 50 lokalen organischen Faktoren rangiert. Dabei machen Verlinkungen und deren Qualität die Mehrheit von 27,94 Prozent der lokalisierten organischen Rankingfaktoren aus.

  3. Die Kunden verstehen

    Ein Muss für jedes Unternehmen ist es herauszufinden, wie die Kunden mit der Marke interagieren: Wonach suchen sie genau? Von welchen Standorten aus wird gesucht? Um Aufmerksamkeit auf einer lokalen Ebene zu generieren, müssen Unternehmen nachvollziehen können, wie die Kunden denken, was sie vorhaben und wie sie es umsetzen.

  4. Beständigkeit ist entscheidend

    Datenintegrität ist dann gewährleistet, wenn korrekte und vollständige Daten zu jedem einzelnen Standort online verfügbar sind und jede Bewertung beantwortet wurde. Beständigkeit und Sorgfalt erleichtern sowohl das Geschäftsleben als auch das Leben der Kunden.

Zweifelsohne ist Local SEO ein hart umkämpfter Markt. Wenn man es aber richtig angeht, wird es sich positiv auf ein Unternehmen auswirken. Wir können helfen, Kontaktieren Sie uns!